10.png
Dachbegruenung.jpg

Für einen geplanten Bauabschnitt (roter Rahmen) an einer nahe gelegenen Schnellstraße wurden die Unterschiede bei der Abnahme der Windgeschwindigkeiten für zwei Szenarien untersucht. Die nächtliche Durchlüftung während Hitzeperioden ist für eine Abkühlung der Baustrukturen und eine erholsame Nachtruhe für den Menschen von maßgeblicher Bedeutung.

Belüftungssituation Szenario 1 Belüftungssituation Szenario 1
Abb. 3: Belüftungssituation Szenario 1 Abb. 4: Belüftungssituation Szenario 2

Im Szenario 1 (Abb. 3) ist eine Blockbebauung mit passivem Lärmschutz durch die Baustruktur dargestellt. Innerhalb der Bebauung liegen windstille Bereiche mit verringerten Windgeschwindigkeiten von über 1,0 m/s. In einer zweiten Variante (Abb. 4) wurde eine wesentlich aufgelockerte Bebauung gewählt und zusätzlich ein Lärmschutzwall vorgesehen. In diesem Szenario mit einer mikroklimatisch optimierten Baustruktur werden die Windgeschwindigkeiten deutlich geringer reduziert und die Bereiche innerhalb der Bebauung wesentlich besser durchlüftet.

Gefördert als "kommunales Leuchtturmvorhaben" durch die Initiative zur Anpassung an den Klimawandel des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.